Datenschutz-Grundverordnung

Auf dieser Seite finden Sie Links und Downloads zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Gesetzestext

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung vom 24.05.2016 ersetzt die aus dem Jahr 1995 stammende EG-Daten­schutz-Richtlinie (95/46/EG). Sie trat am 24.05.2016 in Kraft und ist ab dem 25.05.2018 europaweit unmittelbar anzuwenden. Mit dem Daten­schutz-Anpassungs- und -Um­setzungs­gesetz EU (DSAnpUG-EU) vom 30.06.2017 wurde unter anderem das Bundes­daten­schutz­gesetz neu (BDSG-neu) gefasst, um einige der nationalen Regelungs­spiel­räume der DSGVO zu nutzen.


Allgemeine Materialsammlung

Online-Selbsttests:

Fragebogen zur DSGVO-Umsetzung:

Infosammlungen:


Stellungnahmen und Auslegungshinweise der Aufsichtsbehörden

Europäische Datenschutzkonferenz: Die Datenschutzbeauftragten der EU-Staaten treffen sich einmal jährlich. Die Konferenz befasst sich vor allem mit Überlegungen für eine vertiefte Zusammenarbeit der europäischen Datenschutzbehörden sowie mit Fragen des Datenexports in Drittländer. » Entschließungen

Konferenz der Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder (DSK): Die Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder treffen sich regelmäßig zweimal im Jahr und fassen Beschlüsse zu Datenschutzfragen. » Entschließungen

Düsseldorfer Kreis: Der sogenannte Düsseldorfer Kreis ist eine Zusammenkunft der Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder für die Privatwirtschaft. » Entschließungen

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht: Kurzpapiere des BayLDA

Artikel-29-Gruppe: Die Artikel-29-Gruppe ist ein unabhängiges EU-Beratungsgremium, dem die Aufsichtsbehörden der Mitgliedstaaten und der EU selbst sowie ein Vertreter der Europäischen Kommission angehören. Die Gruppe trifft sich fünfmal pro Jahr und wird in ihrer Arbeit durch Untergruppen unterstützt. Die Artikel-29-Gruppe veröffentlicht in ihren sogenannten Working Papers verschiedene Leitlinien als Auslegungshilfen zu einzelnen Themen der Datenschutz-Grundverordnung.


Hilfsmittel zu Einzelthemen

Auftragsverarbeitung:

Beschäftigtendatenschutz:

Branchen und Berufsgruppen:

Datenschutzbeauftragter:

Datenschutz-Folgenabschätzung:

  • CNIL: Die französische Datenschutz-Aufsichtsbehörde CNIL hat ein Software-Tool (Open Source) zur Durchführung einer Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA bzw. DPIA) veröffentlicht. Französisch muss man nicht beherrschen, da Englisch mit an Bord ist. Die Software befindet sich im Beta-Stadium, schaut aber schon gut aus: DPIA-Tool der CNIL
  • Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter (Schweiz):
    Raster zur Datenschutz-Folgenabschätzung
  • intersoft consulting services AG: Tipps zur pragmatischen Umsetzung

Datenschutz-Erklärung (Webseite):

Datenschutz-Konzept:

Einwilligungen:

Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten


Zahnärzte (Linksammlung zum DZR-Vortrag)